Personen


in persona: Stefanie S. Klief

Die "juristische" Person ...

öffnet Ihnen Türen

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften prägte mich die Branche der Zeitarbeit. Etliche Jahre in der Personaldienstleistungsbranche brachten mir neben fundierter Human Ressource-Expertise, vor allem Lebenserfahrung. Die Mitverantwortung für einige Hundert Mitarbeiter schärften meinen Blick für die realen Herausforderungen an Führungskräfte und die Anforderungen, die die Politik an den Mittelstand stellt. Strukturmanagement und Personalentwicklung sowie Marketing und Öffentlichkeitsarbeit waren schon damals meine Steckenpferde.

 

2009 nahm ich einen beruflichen Kurswechsel vor und wurde Wissenschaftsredakteurin. Ich folgte damit meinem stärksten inneren motivationalen Treiber, dem des Schreibens entfaltete mich in meiner wahren Berufung. Ein Perspektivwechsel, der meine privaten und beruflichen Lebenserfahrungen bündelte: Als Ghostwriterin, Texterin, Autorin und Lektorin schlage ich damit seit vielen Jahren eine erfolgreiche Brücke zwischen meinem juristischen Fachwissen, den praktischen Erfahrungen als Unternehmerin und meinen kommunikativen und redaktionellen Fähigkeiten.

 

Die "natürliche" Person ...

öffnet sich dann mal ein wenig

 

Kreativ bin ich andauernd - Diva eher selten. Ich bin weniger zu- denn anpackend; schwimme weder prinzipiell gegen den Strom, noch bin ich stromlinienförmig; bin nicht besonders nachtragend, aber laufe auch nicht hinterher - obgleich ich den hitzigen, aber toleranten Diskurs schätze. Systematisierendes und analytisches Denken gehört genauso zu meinem Beruf, wie Emotionen. Und dabei sind es gerade emotional aufgeladene Situationen, die ich ganz gerne zunächst einmal ruhig beobachte, bevor ich entscheide, was zu tun ist. Was nicht heißt, dass ich nicht auch impulsiv sein kann ...


Eher Lebensgestalterin, denn -künstlerin; Hundemensch; süchtig nach dem echten, dichten, tiefen Wald und seinem Geruch; verliebt in das Querdenken und Philosophieren - für mich allein und mit anderen; fasziniert vom RückBLICK auf die Geschichte, aber stetig auf der Suche nach dem LEBEN im "Jetzt". Unvergleichlich finde ich den Geruch kommenden Schneefalls und das Aufwärmen am heißen Ofen. Parks? Ungern! Und - immer auf der Suche ... nach Selbstbewusstsein ohne aufgeblasene Selbstgefälligkeit: Selbstbejahung, die nicht hierarchisch installiert, sondern auf einem festen Fundament stehend ohne Arroganz auskommt ...

 


Mein Name steht für die Liebe zum Wort - und für ein Angebot, das nicht wahllos daherkommt, sondern wahlweise.

Bestimmt finden wir auch für Sie die passende Textur!

Schreiben Sie mir und ich schreibe für Sie.

Ihre Frau vom Wort!